Kontakt
Tourismus
Impressum
Gemeinde
A | A | A

Fachvortrag Barrierefreiheit im privaten wie öffentlichen Raum

Einladung Fachvortrag des ÖZIV Kärnten - Hermagorfür Menschen mit Behinderung & deren Angehörige Thema: BarrierefreiheitGesetzliche Vorgaben, Fristen, Lösungen im öffentlichensowie privaten Bereich. Förderungen.28. 5....[mehr]

Autoslalom

Autoslalom 2015

Domenig Siegi Motorsport lädt zum Autoslalom 2015 am Sonntag, dem 17. Mai 2015 ab 9 Uhr auf das Gelände der Firma Hasslacher Hermagor ein. [mehr]

Bambini

Bambini Konzert

Herzliche Einladung zum Bambinikonzert am Mittwoch, dem 13. Mai 2015 im Stadtsaal Hermagor. [mehr]

Gemeindeverband

Gemeindeverband Karnische Region unter neuer Führung

Der Gemeindeverband Karnische Region ist der rechtliche Zusammenschluss der Gemeinden des Bezirkes Hermagor. Ziel ist es, regional bedeutende Projekte, interkommunale Projekte und solche auf wirtschaftlicher und Verwaltungsebene...[mehr]

Reinigung des Radniger Bades

Wie jedes Jahr ist die Feuerwehr Radnig der Bitte des Badevereines auch heuer gefolgt und hat fleißig bei der Reinigung des Naturschwimmbades Radnig mitgeholfen.  Bürgermeister Siegfried Ronacher stattete den freiwilligen...[mehr]

Wanderung im Resiatal

Liebe Wanderfreunde, Kultur und Genuss am "Schönen Weg" leichte Rundwanderung im Resiatal, die Heimat der Messer- und Scherenschleifer.  Leichte Rundwanderung, Donnerstag, 14. Mai 2015 - Anmeldung bis Montag, 11....[mehr]

Chor

Chorkonzert des Gemischten Chores Hermagor

Der Gemischte Chor Hermagor präsentierte nach intensiven Winterproben unter dem Chorleiter Mag. Hans Hubmann am 30. April 2015 im restlos ausverkauften Stadtsaal Hermagor sein erarbeitetes Repertoire. Das musikalische Programm...[mehr]

Ermi

ERMI-OMA

Kabarett von Markus Hirtler alias ERMI-OMA „Ärger-Therapie“ am Di, 12. Mai 2015 um 19.30 Uhr im Stadtsaal Hermagor.[mehr]

Anfischen

Anfischen in Egg und Rattendorf

Am 1. Mai fand wieder das traditionelle Anfischen der Fischergemeinschaft Egg statt, zu der auch die Bevölkerung eingeladen war. Jeder Petrijünger durfte zwei Forellen aus dem Nebengewässer „Struga“ entnehmen. Auch die Kinder...[mehr]