Kontakt
Tourismus
Impressum
Gemeinde
A | A | A

Ein Abend im Zeichen der Kärntner Euthanasie-Opfer


  • V.l.n.r.: Mag. Bernhard Gitschtaler (Obmann Verein Erinnern Gailtal), Vizebgm. Dr. Christian Potocnik, Primarius Dr. Herwig Oberlerchner, Helge Stromberger, Vizebgm. DI Leopold Astner, Friedl Rainer und Pychologin und Künstlerin Morena Bigniotti. (Fotocredit: Roitinger)
    V.l.n.r.: Mag. Bernhard Gitschtaler (Obmann Verein Erinnern Gailtal), Vizebgm. Dr. Christian Potocnik, Primarius Dr. Herwig Oberlerchner, Helge Stromberger, Vizebgm. DI Leopold Astner, Friedl Rainer und Pychologin und Künstlerin Morena Bigniotti. (Fotocredit: Roitinger)

Am 3. November 2017 präsentierten Primarius Dr. Herwig Oberlerchner und Helge Stromberger den von ihnen herausgegeben Sammelband „Sterilisiert, vergiftet und erstickt – Das Wüten der NS-Euthanasie in Klagenfurt“ im Hermagorer Rathaus.
Primarius Oberlerchner gab den ZuhörerInnen – darunter die beiden Vizebürgermeister Dr. Christian Potocnik und DI Leopold Astner – intime Einblicke in die Arbeit in der Klagenfurter Psychiatrie damals und heute, deren Entstehung und auch deren dunkle Vergangenheit, die noch gar nicht solange zurück liegt.
Zum ersten Mal überhaupt hatten die BesucherInnen die Gelegenheit, die Ausstellung „erfasst, verfolgt, vernichtet“ in Hermagor zu besichtigen.
Darüber hinaus präsentierte die Psychologin Morena Bigniotti ihre Bilderreihe „verlorene Hemmschwelle“,  die im Zuge ihrer langjährigen Auseinandersetzung mit der NS-Euthanasie und ihrer Arbeit in der Psychosozialen Rehabilitation entstanden ist. Diese Bilder sind auch käuflich zu erwerben.
Ein besonderer Dank geht an Friedl Rainer für die musikalische Umrahmung des Abends. Der Büchertisch vor Ort wurde von Buch-Papier Eder betreut.
Die Geschichten der knapp 60 Gailtaler Euthanasie-Opfer sind übrigens im Buch „Ausgelöschte Namen - Die Opfer des NS-Terrors im und aus dem Gailtal“ nachzulesen.