Kontakt
Tourismus
Impressum
Gemeinde
A | A | A

Radniger Bad‘l-Kesn eingeweiht


  • Auch Bäderreferentin StR Irmgard Hartlieb und StR Christina Ball waren bei der Einweihungsfeier anwesend.
    Auch Bäderreferentin StR Irmgard Hartlieb und StR Christina Ball waren bei der Einweihungsfeier anwesend.

Durch die gezwungene Schlägerung der vier über 100-jährigen Eschen, war kein Schatten mehr bei den gut besuchten Stammtischen im Radniger Bad’l zu finden.

Durch den kreativen Einfall von Doris Janschitz und Bürgermeister Siegfried Ronacher wurde die Idee geboren, eine Kesn als Schattenspender und als Regenschutz für die zahlreichen Stammgäste zu errichten.

Folgende Sponsoren konnten überzeugt und gefunden werden:

  • Agrargemeinschaft Golzalpe Radnig, Agrargemeinschaft Kleinwipfelalpe Möschach, Sepp und Maria Hochenwarter vlg. Marki,  die  zusammen ca. 12 Festmeter Lärchenholz gespendet haben
  • Klaus Müller (Beleuchtungs- und Verkabelungsmaterial und alle Kesnstangen)
  • Fa. Erdbewegung Janschitz (Erdaushub und Fundamente)
  • Fa. Metallbau Ball Georg (verzinkte Stahlsteher mit Grundplatten)
  • Fa. Spenglerei Moser Hans-Jörg (Spenglerarbeiten mit Material)
  • Pächterin Fr. Doris Janschitz (sponserte Getränke und Verpflegung bei der Errichtung)

Die Bauzeit belief sich von September 2013 bis Mai 2014. Es wurden 365 Arbeitsstunden, davon 72 Maschinenstunden geleistet.

Während der Bauzeit wurde vom Edelbrenner Truppe Ewald vlg. Stöffele der spezielle Kesnschaps gebrannt, der nur in der Radniger Bad'l-Kesn serviert und verkostet wird, um die heimelige Atmosphäre noch mehr zu genießen!

Die Einweihung der Kesn fand im Rahmen eines Dämmerschoppens am 28. August 2014 statt. Dafür wurde ein eigenes Kesnlied von Frau Luise Paschek kreiert und von allen Besuchern stimmungsvoll gesungen! Der Name „Radniger Bad'-Kesn" stammt übrigens von unserem Bürgermeister, der auch die Selbstkosten finanzierte.

Text: Heimo Walker, Obmann Naturschwimmbad Radnig