Kontakt
Tourismus
Impressum
Gemeinde
A | A | A
24.11.2014

Tag der offenen Tür im Sammelzentrum


Umwelt

Mit einem Tag der offenen Tür am 27. November um 14 Uhr feiert das Sammelzentrum der Stadtgemeinde Hermagor - Pressegger See sein 20-jähriges Jubiläum und die offizielle Eröffnung des neu adaptierten Gebäudes.

Bereits 1994 war Hermagor eine der ersten Gemeinden, die ein Sammelzentrum errichtet hat. Durch ständig notwendige  Erweiterungen wurden in den letzten 20 Jahren über eine halbe Million Euro gut und vor allem nachhaltig investiert, um die vielen Abfallstoffe richtig trennen zu können. Zuletzt wurden das Hauptgebäude und die Tierkörperentsorgungsstelle neu adaptiert. Diese wurde gleichzeitig auf die Westseite des Areals verlegt, um auf der Ostseite weitere Büroräumlichkeiten für den Abfallwirtschaftsverband Westkärnten einzurichten.


Sehr viel Wert wurde dabei auf „Barrierefreiheit“ gelegt. Beginnend auf der zum Teil überdachten Müllinsel, den zahlreichen Müllstationen im Sammelzentrum, der Eingang in die Büroräumlichkeiten bis hin zu großräumigen WC-Anlagen, sowohl für Damen als auch für Herren.

In Sachen Umweltberatung nimmt Hermagor nun auch eine Vorreiterrolle ein. Das Umweltamt – umgetauft auf den neuen Namen „Umweltservice“ wurde in das Sammelzentrum verlegt, um Müllfragen direkt vor Ort anzubieten. Durch die Verlegung des Büros konnten nun auch die Öffnungszeiten im Sammelzentrum erweitert werden. So können nun neben Dienstag und Freitag auch Mittwoch- Vormittag die BürgerInnen Ihre Altstoffe abgeben.

Wo die Stadtgemeinde ebenfalls eine Vorreiterrolle hat, ist die sogenannte „Müllapp“ , die ganz einfach herunter zu laden (App-Store oder Google-Play-Store) ist und BürgerInnen daran erinnert, wann die Mülltonne abgeholt wird und neue Müllinformationen mitgeteilt werden.

„Als Bürgermeister und Abfallreferent bin ich sehr stolz, dass es uns mit einem langjährig erfahrenen Mitarbeiterstab gelungen ist, diese Abfallstätte zu einem in Kärnten modernsten und effizientesten Zentrum umgesetzt zu haben und wir trotz der vielen Investitionen seit vielen Jahren keine Müllgebühren erhöhen mussten“, so Siegfried Ronacher.
Ein Grund dafür ist die gut überlegte Mülltrennung, wo es für viele Abfallarten Erlöse gibt.

SPERRMÜLLAKTION
„Jeder private Haushalt kann 20 kg Sperrmüll kostenlos abgeben. Bei Vorlage einer Servicecard (erhältlich im Info- und Service Center, Rathau Hermagor, Erdgeschoss) können 40 kg Sperrmüll abgegeben werden. Aktion bis Mai 2015“